Die Verbindung von Wissenschaft, Philosophie und Religion oder die Frage nach dem Warum? | Die W-Formel oder das Spiel des Lebens

Die W-Formel oder das Spiel des Lebens - Günter Laube

Die W-Formel oder das Spiel des Lebens – Günter Laube

 

Warum ist überhaupt etwas, und warum ist nicht Nichts?

War der erste Mensch ein Mann oder eine Frau?

Wieso gibt es unterschiedliche Religionen?

Wo widersprechen sich (natur-)wissenschaftliche Evolutionstheorie und religiöse Überlieferungen, und wo gibt es Übereinstimmungen?

Welche Lehren müssen wir noch aus dem Zweiten Weltkrieg ziehen?

Das Jahr 1999 markiert nicht nur das Ende des 20. Jahrhunderts, sondern weckte u. a. mit einer totalen Sonnenfinsternis das Interesse des Autors an allgegenwärtigen, jedoch nicht alltäglichen Dingen des Lebens.

Dieses Buch soll Anregungen zum interkulturellen Dialog liefern.

Die W-Formel oder das Spiel des Lebens – Günter Laube

„mal was anderes“: Auszug aus einer Rezension v. 02.02.2013 auf Neobooks: „In der Tat ein universelles Werk, … wobei sich eine beispiellose Vielschichtigkeit von Anregungen und Ideen auf diesem Gebiet auftut.“

“mal was anderes“: Auszug aus einer Rezension v. 02.02.2013 auf Neobooks: „In der Tat ein universelles Werk, was wiss. und phil. Grenzbereiche tangiert. … Da Erkenntnis bekanntlich die unendliche Annäherung des Denkens an das Objekt ausmacht, bleibt sie im Abschluss unmöglich. Im Umkehrschluss wäre ein Erkenntnisende auch katastrophal, da es gleichbedeutend mit einem Geistesende wäre. Wie ist das also mit den Gedanken? Am Anfang war das Wort, nein die Tat, wie im Faust heißt. Aber wenn man bedenkt, dass die ganze Welt voller Informationen steckt, welche die Dinge treiben und sein lässt, wie sie sind, – ihnen ihre Sinnbestimmung verleiht, bin ich mir da nicht mehr so sicher. Worin liegt nun der Sinn allen Seins, vielleicht nur darin, dass sich das ‚Etwas‘ vom ‚Nichts‘ unterscheiden muss. Während das ‚Etwas‘ durch Widersprüche, Polarisationen (positiv/ negativ/ männlich/ weiblich) gekennzeichnet wird, ist das ‚Nichts‘ nicht zu definieren. Selbst ein Vakuum, bildet einen luftleeren Raum und die Abwesenheit von Etwas hinterlässt noch immer eine Lücke, was ja auch wieder was ist. Hm… eine solch harmonische, widerspruchsfreie und vor alle ‚sinnlose‘ Singularität bereitet Probleme — Dass die Welt zu komplex ist, um sie in Gänze zu verstehen, ist bekannt, und daran wird auch dieses Büchlein gewiss nichts ändern. Dennoch ist es überaus interessant, dem Autor in seiner Argumentationslinie zu folgen, wobei sich zweifellos eine beispiellose Vielschichtigkeit von Anregungen und Ideen auf diesem Gebiet auftut.“.

Das Buch erhalten Sie bei:

neobooks

Die W-Formel oder das Spiel des Lebens als: ebook

 

 

 

BoD

 Die W-Formel oder das Spiel des Lebens als: Hardcover; 448 Seiten;ISBN 978-3-7347-4405-1; Verlag: Books on Demand

Als Hardcover ist die “W-Formel” nicht nur im Online-Shop sondern bundesweit bereits in über 100 Buchhandlungen direkt vor Ort erhältlich.

 

 

Buchhandlungen mit Veröffentlichungen von Günter Laube

 

 Blick ins Buch

Hinterlasse eine Antwort